Bugle Beads: Stäbchen förmige Perlen von Miyuki. In verschiedenen Längen oder Durchmessern erhältlich. Zum fädeln und häkeln gut geeignet, da sie keine scharfen Kanten besitzen.

Delicas: Röhrchenförmige, sehr gleichmäßige Glasperlen, vor allem für Peyotestich oder Herringbone geeignet.

Dreiecksperlen: Auch Triangle Beads genannt. Grundform der Perlen ist dreieckig, aber ohne spitze Kanten. Dadurch legen sich die Perlen schön ins Muster.

Hexagonperlen: Sechseckige Perlen ( Hexagon, das griechische Wort für Sechseck), die durch den speziellen Schliff besonders schön funkeln. Auch legen sich die Hexagon Perlen durch diesen Schliff besonders schön aneinander.

Magatama Perlen: Kommaförmige Miyuki Perlen, erinnern an die Symbole Yin und Yang.

Rocailles: Auch Saatperlen oder Seedbeads genannt. Runde Perlen, für fast alle Techniken geeignet. DIE Standart Perle.

Tropfenperlen: Dropbeads, der englische Begriff für die Tropfenperlen findet nun auch in Deutschland Verwendung.  Als Akzentperlen und als Abschluss in der Fransentechnik finden die Drops von Miyuki gerne Verwendung.

Twistperlen: Getwistete, also gedrehte Perlen. Zumeist sind die Twisted Beads als Stäbchenperlen zu finden. Durch die Drehung funkeln diese Perlen wunderschön.

Würfelperlen: Auch Cubes oder Squares genannt. Hervorragend als Zwischenperlen, Spacer, oder Platzhalter geeignet. Auch für Peyote- oder Brickstich eignen sich Miyuki Würfel.