Trägerperle - Namensgeberin und Entdeckerin dieses Rohlings ist Ina Perlina, Krefeld !!!!!!!!

Eine Perle mit 17x9x5mm aus Acryl. Es gibt sie in der Basisfarbe grau aber auch in vielen bunten Farben. Alle transparent.

Die sogenannte Trägerperle kann auf viele Arten beperlt bzw. umfädelt werden.

Die klassische Variante ist mit Miyuki Delicas 11/0 in Peyote Technik. Hier sind der Fantasie In Punkto Farbzusammenstellung und Mustern keine Grenzen gesetzt. Bei dieser Methode werden 6 Perlen in der Breite und ca. 24 bis 25 Reihen in der Länge benötigt. Je nach Beschaffenheit der Delicas, kann der Peyotering, bevor er über die Trägerperle gezogen wird, sehr fest, aber auch sehr locker sein. Bei letzterem einfach ein kleiner Tropfen guter Klebstoff auf den Träger setzten. Wenn der Peyotestreifen fertig gefädelt ist, einfach in gewohnter Weise zusammen zippen, über den Träger legen und erst dann festziehen.

Mit der Zeit hat sich die Trägerperle immer beliebter gemacht und viele Fädlerinnen haben tolle Ideen. Zum Beispiel den Träger mit Herringbone zu beperlen, oder einfarbig mit 2er Peyote und in der Mitte ein kleinen Swaro einfügen (z.B. Crystal Mesh), mit Stäbchenperlen zu umfädeln, Ohrringe und Armbänder herzustellen oder die Träger am Ende nicht einfach in eine Reihe, sondern einmal ganz anders zusammen zustellen. Auch ein umperlter Rivoli paßt hervorragend zwischen die Träger. Mittlerweile gibt es auch eine große Schwester der Trägerperle,  die zum Beispiel als Anhänger getragen,  ganz andere Möglichkeiten von Mustern bieten kann. Ganz neu habe ich nun auch transparente Trägerperlen.

Ich habe auf Facebook eine Gruppe in denen es viele kostenlose Muster gibt. Die Trägerperlen auch in tranparent finden sie hier.

[layerslider id="13"]